Armin Baumgartner

Biografie:

1986 AHS-Matura in Wien
Studium der Publizistik und Philosophie abgebrochen
danach Kellner, Arbeiter in einer Mühle, Techniker bei Film und Fernsehen, Vertreter von Scheinwerfern, Produktionsleiter, Kleindarsteller, Sprecher, Moderator
1999 Beginn der literarischen Arbeit / Vorstandsmitglied der IG Kultur Wien
seit 2002 Mitglied der GAV
seit 2007 Mitglied des podium
lebt und arbeitet als Schriftsteller, Korrektor und freier Journalist in Wien

Bibliografie:
Brammer sieht Schwarz und sie lesen etwas, ein Stück, Triton Verlag, Wien, 2002
96 – das fremde buch in mir, Edition UhudlaA, Wien 2006

Theater und Hörspiel:
Des Lebens Wellental, Hörspiel, Freies Radio Jena, 2002
Brammer sieht Schwarz und sie lesen etwas, UA im dieTheater Konzerthaus, 2002, Wien, R.: Thomas J. Jelinek
konzertante UA der Operette Der Frauenminister von Michael Mautner (Libretto Armin Baumgartner) im Kons. der Stadt Wien, musikal. Leitung Ernst Theiß, 2004

Fotoausstellungen:
wellen – Fotografien in der Galerie p.s.kunst, Sept. 2003;
no sync – Fotoarbeiten in der Galerie SWINGR-raumaufzeit, Wien, Nov. 2006

Preise und Auszeichnungen:
Dramatikerstipendium Luaga und Losna 2001
3. Preis beim Wr. Werkstattpreis 2003
1. Preis Literaturwettbewerb Goldene Margerite 2004