Dagmar Fischer (Lyreley)

Geboren am 19. Juni 1969 in Wien, studierte Rechtswissenschaften sowie Lehramt für Sport und Geschichte, arbeitete einige Semester als Lehrbeauftragte für Volleyball am Institut für Sportwissenschaft der Uni Wien und viele Jahre als AHS-Lehrerin. Lebt in Wien.  

Literarische Tätigkeit seit ca. 20 Jahren, vorwiegend Lyrik. Zahlreiche Lesungen und Lyrikperformances im In- und Ausland, z. B.: Eigenproduktionen „Tanzende Gedichte“ (Theater des Augenblicks, Wien 1998) und „Zieh ich Bahnen ... – eine Lyrikperformance“ (Theater m.b.H. bzw. Theater des Augenblicks, Wien 2003) sowie gemeinsam mit dem Schweizer Ensemble TangoPlus die Lyrik/Tanztheaterproduktion „Lyreley“ (Theater des Augenblicks/Wien, republic/Salzburg, Theater Rigiblick/Zürich 2007). Im Jahr 2008 Gründung des Duos „Der Fisch zur blauen Linde“, das musikalische Lyrikperformances präsentiert (zuletzt: „Herzgefechte & Schmerzgeflechte“ im Theater Narrenschloss/Wien, April 2009).   Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften, Publikation folgender Gedichtbände: „Ausweitungen“ (Edition Doppelpunkt, Wien 1998), „Von keiner anderen Wahl“ (Edition Doppelpunkt, Wien 2002), „Lyreley“ (Edition Doppelpunkt, Wien 2005), „Herzgefechte & Schmerzgeflechte“ (Resistenz, Linz – Wien 2009), „Losgesagt“ (Edition Art Science, Wien - St. Wolfgang 2012) .  

Die Autorin nennt sich seit 2010 auch Lyreley.

www.myspace.com/dagmarfischer