Judith Kohlenberger

Geboren 1986 in Eisenstadt, wohnhaft in Wien. Studium der Anglistik und Amerikanistik, Mag. phil.. Beschäftigt sich insbesondere mit zeitgenössischer amerikanischer Literatur und Film sowie allgemeiner Kulturtheorie.

Schreibt seit 2008, vornehmlich Shortstories, Kurzprosa und Essays. Widmet sich in ihren Texten neben feministischen Themen vor allem der Morbidität des heutigen Lebens und den absurden Momenten der Postmoderne. 3. Platz beim BEWAG-Literaturpreis 2008. Daneben auch nicht-fiktionales und journalistisches Schreiben (Veröffentlichungen u. a. in der Unique).