Heiner Lange

1986 in München geboren verbrachte er seine ersten zehn Lebensjahre als des Bayrischen nicht mächtiger Protestant, also quasi als „zuagroaster Saupreiß“ und „ketzerischer Heide“, in einem erzkatholischen Bauernkaff. Das Schicksal verschlug ihn vom oberbayerischen Dorf Egmating in die niederbayerische Kleinstadt Landshut, wo er als ethnische Minderheit zumindest geduldet wurde. Dort machte er sein Abitur und wurde aufgrund seiner diversen Allergien ausgemustert, die sich gegen beinahe alles richten, gegen das man allergisch sein kann, vom Leben an sich einmal abgesehen. Die gewonnene Zeit nutzte er, um die bühnenliterarische Hegemonie in Landshut an sich zu reißen.

Heiner Lange ist ständig auf Lesetour und besucht dabei zahlreiche Poetry Slams, vor allem im Süden des deutschsprachigen Raumes – seine Reisen können in seinem stets aktuellen Weblog nachgelesen werden: http://langeslamblog.ringumusic.de