[Buchpräsentation:] “Stille Kometen” von Angelika Stallhofer

Die­sen Som­mer ist Ange­li­ka Stall­ho­fers Lyrik­band “Stil­le Kome­ten” erschie­nen – die Rezen­si­on ist in unse­rer aktu­el­len Aus­ga­be zu lesen.
Für unse­ren Blog hat die Autorin 2 Gedich­te dar­aus ein­ge­le­sen – wir bedan­ken uns!

INFOS ZUM BUCH:
Ange­li­ka Stall­ho­fer
Stil­le Kome­ten

Gedich­te
mit Illus­tra­tio­nen von Andrea Zàm­bo­ri
edi­ti­on ch, 2022
73 Sei­ten
ISBN 978–3‑901015–76‑2
> Link zum Ver­lag

ANGELIKA STALLHOFER LIEST 2 GEDICHTE AUS “STILLE KOMETEN”

ANGE­LI­JA STALL­HO­FER LIEST IHR GEDICHT “STIL­LE KOME­TEN”

Ange­li­ka Stall­ho­fer wur­de 1983 in Vil­lach gebo­ren. Auf­merk­sam wur­de ich auf die Autorin durch ihren Debüt­ro­man “Adri­an oder: Die unzähl­ba­ren Din­ge”, der 2018 bei Kre­mayr & Sche­ri­au erschien und mich von Sei­te 1 an fas­zi­nier­te.
Wäh­rend des Coro­na-Lock­downs hat Ange­li­ka Stall­ho­fer auf Face­book jeden Tag ein “Sonnenkranz”-Gedicht gepos­tet. Eine Aus­wahl die­ser Gedich­te wur­de wenig spä­ter auf Ö1 aus­ge­strahlt.
Ihr 1. Lyrik­band “Stil­le Kome­ten”, der gera­de in der edi­ti­on ch erschie­nen ist, beinhal­tet neben den wun­der­ba­ren Gedich­ten der Autorin auch 5 far­bi­ge Illus­tra­tio­nen von Andrea Zàm­bo­ri.

Kommentar verfassen

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner